Ein kleiner Hörtest

Um herauszufinden, ob ein Welpe in Ihrem Wurf taub ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Wenn Sie keinem Zuchtverband angehören, der audiometrische Gutachten bei Welpen mit Anzeichen von Taubheit oder für die Zuchtzulassung vorschreibt, steht es Ihnen natürlich frei, diese trotzdem durchführen zu lassen. Sie haben damit die Möglichkeit, eine hundertprozentige Gewissheit über das Gehör des Welpen zu erlangen.

Wenn Ihr Zuchtverband keine audiometrischen Gutachten vorschreibt oder Sie gar keinem angehören, können Sie natürlich den Welpen auch ohne Gutachten vermitteln (mit dem Hinweis, dass er vermutlich taub ist!).

Adressen von Tierarztpraxen und Tierkliniken, die audiometrische Gutachten durchführen, haben wir Ihnen hier zusammen gestellt.

Anzeichen, nach denen der Hund vermutlich taub ist, sind eigentlich recht eindeutig, hier eine kleine Auswahl:

   Der Welpe verschläft die Essenszeit, wird erst durch den Geruch wach.
   Keine Reaktion auf Rufen.
   Geräusche wie Pfeifen oder Händeklatschen werden nicht wahrgenommen.
   Er orientiert sich nicht an Ihrem Rufen, sondern an den anderen Hunden.

Lassen Sie sich nicht täuschen: bei tauben Hunden sind die anderen Sinne besser ausgereift als bei hörenden Hunden:

Der Welpe riecht also viel besser, wird vielleicht deshalb wach, wenn es Essen gibt.
Der Welpe ist vielleicht bloß abgelenkt, und hört deswegen nicht auf Sie.
In die Hände klatschen, Rufen und Pfeifen erzeugen einen Luftzug: achten Sie darauf, von dem Hund weit genug entfernt zu sein, wenn Sie ihn "testen"!

Beobachten Sie die jungen Hunde gut, wenn Sie den Eindruck haben, einer von ihnen ist taub. Möchten Sie oder die neuen Besitzer ganz sicher sein, ist es ratsam, ein audiometrisches Gutachten durchführen zu lassen, damit Sie schwarz auf weiß sehen können, welche Frequenzen der Hund hören kann. Wenn der Test negativ ausfällt, gewöhnt man sich auch ganz schnell ab, in jeder zufälligen Reaktion einen Hoffnungsschimmer zu  sehen, der dann bloß enttäuscht werden würde.

Im Interesse des Hundes sollten Sie auch bei Welpen eine Untersuchung in Narkose vorziehen, denn ein Zusammenhang mit den Untersuchungen und der späteren Abneigung gegen Tierärzte wäre durchaus plausibel. Diégo hat jedenfalls wahnsinnige Angst auf dem Untersuchungstisch, obwohl ihm in unserer Praxis nie etwas negatives geschehen ist.Zu den Vermittlungsseiten

Für die Vermittlung oder Erziehung Ihres Hundes stehen wir Ihnen gerne Hilfreich zur Seite. Einfach e-Mail an Fleckenzwerg@tauberHund.de senden!

 

Tierkliniken